Werkverzeichnis 2004

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.657 bis 3.663

Serie von 7 Arbeiten

Titel: 1. "Mondreiter im All" / 2. "Gefangene Farben" / 3. "Durchs Fenster geblickt" / 4. "Nach dem Rotwein" / 5. "Blick von oben rechts" / 6. "Sperrgarten" / 7. "Schwangeres Bild - mit Eisprung" / Erstellt: jeweils Torre del Mar, im Jahre 2004 /  Medium / Technik:  1. bis 6 = Ölkreide, Aquarell und Tusche auf Papier / 7. = Ölkreide, Aquarell, Tusche und Anriss auf Papier / Größe:  jeweils b 42,0 cm * h 59,7 cm / Auflage: 7 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine 

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.664, 3.665 und 3.666

Serie von 3 Arbeiten verkauft an Dirk Tielbürger, Rahden

Titel: 1. "Hoffnung I" / 2. "Hoffnung II" / 3. "Hoffnung III" / Erstellt: jeweils Lübbecke, im Jahre 2004 /  Medium / Technik:  jeweils Ölfarben und Misch-technik auf Leinwand / Größe:  jeweils b 50,0 cm * h 70 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Käufer:  Dirk Tielbürger, Rahden Bemerkungen: keine 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.667 und 3.668

Serie von 2 Arbeiten verkauft an Eheleute Gentges, Bonn

Titel: 1. "España I" / 2. "España IIErstellt: jeweils Lübbecke, im Jahre 2004 /  Medium / Technik:  jeweils diverse Farben und Text auf Papier / Größe:  jeweils b 43,0 cm * h 58,0 cm / Auflage: 2 Originale / Findort bei den Käufern:  Eheleute Gentges, Bonn / Bemerkungen: keine Abbildungen vorhanden

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.669, 3.670 und 3.671

Serie von 3 Arbeiten

Titel: 1. "Weltgriff rechts" / 2. "Weltgriff links" / 3. "Weltgriff unten" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 2004 /  Medium / Technik:  jeweils Aquarell und Tusche auf Papier / Größe:  jeweils b 30,0 cm * h 42,0 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.672

Sprechbild: "Über die Brüder" / Erstellt: Torre del Mar, den 27. Juni 2004 /  Medium / Technik:  Tusche, Aquarell und Text auf Papier / Größe:  b 32,5 cm * h 46,0 cm / Auflage: 1 Original / Findort bei meinem Bruder:  Reinhard Pollheide, Rahden / Bemerkungen: derzeit keine Abbildung vorhanden / Text des SprechbildesMan findet schwer zu ihnen. Ihre Nähe macht sie weit. Und meine Rippe gäbe ich nicht für sie, nur für ein Weib. Manch Bruder ist schwer wie meiner. Wäre mir fast wie Sand zerronnen. Und tat es - doch mein Schuh fing ihn auf. Brüder sind schwere Seelen. Kannst sie genießen wie schweren, roten Wein. Handwarm und nicht zu viel. Brüder kennen dich nicht wie die Freunde. Sind ein Stück Deines Ichs, das dir fehlt. Sie sind Oasen der Wüste begegnet als Fata Morgana. Doch sie tragen immer die gleiche Trauer, wie Du. Brüder sind morgens schwer zu ertragen und mittags sind sie wie Luft. Nur die Begegnung am Abend ist offen wie ein Bildnis aus grünen und roten Herzen, gefangen im Gelb des gleichen Quadrats. Du kannst sie nur abends genießen wie einen Apfel im Herbst. Dann reicht dir ein reifes Herz die Hand, weil das Sonnenlicht der Ahnen schwächer wird, du ein kommendes Ende bemerkst und weißt, dass dir ohne ihn ein Stück deines Ichs fehlte. Wenn die Lichter schwächer werden, das Meer sich im schweren Atem wälzt; wenn deine leuchtenden Sterne versiegen, deine Schöpfer fortgegangen sind; wenn die Sonne kälter wird, gleich einem Mond; wenn Du wie die Vögel den Schlaf suchst, um zu schweigen, findest du Brüder. Da fand ich ihn, der mich warnte vor meinen Versuchungen.

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.673

Sprechbild: "Über die Frauen" / Erstellt: Torre del Mar, den 27. Juni 2004 /  Medium / Technik:  Tusche, Aquarell und Text auf Papier / Größe:  b 32,5 cm * h 46,0 cm / Auflage: 1 Original / Findort unbekannt: Verkauft an Unbekannt / Bemerkungen: keine Abbildung vorhanden / Text des Sprechbildes: Über die Frauen. Musst sie dir nicht ins Gehirn packen, sind schon da. Haben einen Kanthaken, an den sie dich hängen. Selbst ungebadet, ungewaschen verfällst du ihren Düften. Sie geben sich mäßig übermäßig. Sinnlich. Hast keine Chance. Ihr Gebein besteht aus Lust, und ihre Gedanken sind reißende Wölfe. Du bist ein Bär und ich. Sie spenden Honig. Und wenn du Merlin wärst, der Zauberer, schlaf deine tausend Jahre. Sie fangen dich wie eine Spinne mit ihrem Netz. Sie legen Spuren aus Lust und Gebären. Und ihre Söhne sind verloren, wie du. Sie hegen den Krieg durch Gebären und ihre junge Liebe ist Lüge. Wollen nur Samen, fortzupflanzen sich und ihresgleichen. Du bist das Feuer, sie sind die Glut; du bist das Wasser, sie sind das Eis; du der Dolch, sie der Degen; du der Tropfen, sie das Meer. Und bist du genial - sind sie überlegen. Warum nur, warum lieben wir sie so sehr?

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.674

Sprechbild: 

"Feststellungen"

Erstellt: 

Torre del Mar, den 29. Februar 2004

Medium / Technik: 

Tusche, Aquarell und Text auf Papier

Größe: 

b 32,5 cm * h 46,0 cm

Auflage: 

1 Original

Findort unbekannt: 

Verkauft an Unbekannt

Bemerkungen: 

Schlechte Abbildung, da aus altem Foto rekonstruiert. Hintergrund im Original ist weiß.

Text des Sprechbildes

Ich schaute. Vögel fielen und Bäume weinten. Und doch spürte ich die Wärme einer eigen-artigen, bodenlosen Liebe. Menschen überschwemmen Berge und Meere. Machen sie zu ihren Reservaten. Wollen Sonne und Wasser bezwingen. Sie sammeln für den Winter und sorgen und sorgen. Häufen Fett, Brot und Wein in ihren Kellern. Statt zu essen und zu trinken, sammeln sie. Sammeln ihr Leben ein, statt es auszugeben. Denn: Es brannte! Metallmarken waren zerbrochen. Ich fand die Kühle im Fluss. Gott hat immer Recht. Er geht mit der Macht. Mein Herz wartet im letzten Weidegebiet. Es sieht auch noch Farben im Blut. Das Land kennt keine Truppen, nur grünes Gras und verdorrtes. Was sind schon die Jahreszeiten, wenn man sie nicht zählt? „Mein Herz begrabt später, wenn Zeit, in blauen Gewässern!“

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.675

 

Sprechbild: 

"Oh Geist, du blöder"

Erstellt: 

Torre del Mar, den 28.04.2004

Medium / Technik: 

Ölkreide, Tusche, Aquarell und Text auf Papier

Größe: 

b 21,0 cm * h 29,7 cm

Auflage: 

1 Original

Findort beim Künstler: 

Am Markt 24, 32312 Lübbecke

Bemerkungen: 

keine

Text des Sprechbildes

Oh, Geist, du blöder. Will dich tauschen gegen die Lust der Instinkte. Vögeln, Fressen, Saufen. Pralles Leben. Sterben. Ich hasse die Sorgen, oh, wie hasse ich sie. Warum gehe ich nicht schlafen, wenn mir der Regen aufs Dach schlägt?

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.676

Sprechbild: 

"Über die Seelen"

Erstellt:  Torre del Mar, den 08. Mai 2004

Medium / Technik:  Ölkreide, Tusche, Aquarell und Text auf Papier

Größe: b 32,5 cm * h 46,0 cm

Auflage: 1 Original

Findort unbekannt:  Verkauft an Unbekannt

Bemerkungen: 

Schlechte Abbildung, da aus altem Foto rekonstruiert. Hintergrund im Original ist weiß.

Text des Sprechbildes

Über die Seelen

Wie sollte es auch anders sein? Mächte bestimmen unser Leben. Diese natürlichen Kräfte vollbringen die Überwindung irdischer Ebenen. Machen sich zu Niemandes Untertan. Der Missbrauch der Seelen, ihre Verletzungen, entstehen durch Erfahrungen der Masse. Seien es nun Liebe, Hass, Gewalt, Freude, Glück, Guttaten oder andere Verletzungen. Frei fliegende Seelen haben Frieden geschlossen mit der Erde, den Menschen und all ihren dortigen, sonstigen Massen. Ohne diesen Frieden sind sie eine unheilbare Krankheit im All. Müssen neu geboren werden. Müssen gehen durch den Dreck, allen Erneuten und Anderen. Umweltbezogene Aktivitäten der Masse beeinflussen als schlimme Fehlkalkulation den freien Wandel und die Versöhnung mit den Ganzen. Als denkendes Individuum beobachte ich, dass unsere Population zunimmt - die der nicht denkenden Art aber abnimmt. Aussterbende Populationen konnten den Frieden endgültig schließen. Sie leben frei. Wie viele Tode werden wir noch sterben müssen, wie viele neue Geburten und Leben ertragen, um endlich frei zu sein? Die Antwort weiß auch der Wind! Er, als einer der guten Mächte, hat wie Seinesgleichen das Potential, Lösungen kraftvoll durch grundlegende, aufzuerlegende Wandlungen mit der ganzen Schöpfung herbeizuführen. Auch Hurrikane machen frei von Verletzungen.

 

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.677

 

Titel:  

"Spanier"

Erstellt: 

Torre del Mar, 14.02.2004 

Medium / Technik: 

Bleistift und Rotwein auf Papier

Größe: 

b 21,0 cm * h 29,7 cm

Auflage: 

1 Original

Findort beim Künstler: 

Am Markt 24, 32312 Lübbecke

Bemerkungen: 

keine


 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.678, 3.679 und 3.680

Serie von 3 Arbeiten

Titel: 1. "Ikone" / 2. "Andalucia II" / 3. "Ende" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 14.02.2004 /  Medium / Technik:  1. Aquarell, Tusche, Tinte, Kreide und Lack auf Papier / 2. und 3. jeweils Aquarell und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.681, 3.682, 3.683 und 3.684

Serie von 4 Arbeiten

Titel: 1. "Sonnenflecken" / 2. "Kreativitätstheorie" / 3. "In den Mauern der Zeit" / 4. Am Fenster" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 14.02.2004 /  Medium / Technik:  1. und 4. Aquarell und Kohle auf Papier / 2. und 3. jeweils Aquarell, Kohle und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 4 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.685, 3.686 und 3.687

Serie von 3 Arbeiten

Titel: 1. "Anita" / 2. "Schillerfarben um drei" / 3. "Orange" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 15.02.2004 /  Medium / Technik:  1. und 2. jeweils Aquarell und Kohle auf Papier / 3. Tinte, Tusche und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.688, 3.689, 3.690, 3.690 a) und 3.690 b)

Serie von 5 Arbeiten

Titel: 1. "Meeresklagen" / 2. "Meer" / 3. "Einfach leben I" /  4. "Einfach leben II" / 5. "Einfach leben III" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 15.02.2004 /  Medium / Technik:  jeweils Aquarell, Tusche und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 5 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.691, 3.692 und 3.693

Serie von 3 Arbeiten

Titel: 1. "Torre" / 2. "Torre del Mar am Mittag" / 3. "Torre del Mar III" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 15.02.2004 /  Medium / Technik:  1. und 3. jeweils Tinte, Tusche und Kreide auf Papier / 2. Tinte, Tusche, Aquarell und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.694 und 3.695

Serie von 2 Arbeiten

Titel / Sprechbild:

1. "Gefangenes Licht"

Text Sprechbild: 

“Gefangenes Licht ist Schweigen. Ist feige. Bei jenen am Ufer wird das Brot verteilt. Und Wein. Ergötzen ist Leben. Leben ist, daran zu sterben.”

2. "Angekratzte Oberfläche"

Erstellt: 

Torre del Mar, 28.02.2004

Medium / Technik: 

1. Ölkreide, Tinte und Text auf Papier / 2. Tinte und Ölkreide auf Papier  

Größe:  jew. b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 2 Originale Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine


Werkverzeichnis laufende Nummer: 

Serie 1 = 3.696 und 3.697 / Serie 2 = 3.698 und 3.699

Zwei Malerei-Serien mit jeweils 2 Arbeiten v.l.n.r.

Titel Serie 1: 1. "Fliehender Vogel" / 2. "Im Regen" / Titel Serie 2: 1. "Märzbild I" / 2. "Märzbild II" / Erstellt: Serie 1: jew. Torre del Mar, 29.02.2004 /  Serie 2: jew. Torre del Mar, 03.04.2004 / Medium / Technik:  Serie 1 jeweils  Aquarellfarbe und Tusche auf Papier / Serie 2 jeweils Tinte und Ölkreide auf Papier / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: jeweils 2, also 4 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.700, 3.701, 3.702, 3.703 und 3.704

5 Arbeiten vom 06.04.2004

Titel: 1. "Erster Eindruck" / 2. "Portrait" / 3. "Tanzstudie I" / 4. "Tanzstudie II" / 5. "Umgriff rot" / Erstellt: jew. Bad Wildungen, 06.04.2004 /  Medium / Technik:  1. Aquarell, Tusche und Bleistift auf Papier / 2. Aquarell und Bleistift auf Papier / 3. und 4. jeweils Aquarell auf Papier / 5. Tusche und Aquarell auf Japan-Papier  Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 5 Originale, wovon Arbeit 3. (Tanzstudie I) als Hochzeitsgeschenk an die Tochter von Jan und Petra Spill, Holland, übergeben wurde / Findort der restlichen 4 Arbeiten beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine Abbildung der Arbeit 3. vorhanden

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.705

Titel: 

"Akt" 

Erstellt: 

17.04.2004

Medium / Technik: 

Mit Filzstift bearbeiteter Tintenstrahldruck eines am PC bearbeiteten Fotos auf Papier

Größe:  b 29,7 cm * h 21,0 cm

Auflage: 

1 Original

Findort beim Künstler: 

Am Markt 24, 32312 Lübbecke

Bemerkungen: 

keine


 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.706, 3.707  und 3.708

Serie von 3 Arbeiten in Erinnerung an den terroristischen Anschlag in Madrid im Jahre 2004

Titel: 1. "In memoriam Madrid: Mas paz y menos bombas" / 2. "In memoriam Madrid" / 3. "Mas paz y menos bombas" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 26.04.2004 /  Medium / Technik:  1. und 2. jeweils Ölkreide gekratzt auf Papier / 3. Ölkreide und Aquarell auf Papier  / Größe:  jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.709, 3.710 und 3.711

Sprechbilder-Serie von 3 Arbeiten

Titel / Sprechbild 1: "Gefangen" / Text Sprechbild 1:  “Gefangenes Liebesbild mit nach rechts fliehendem Vogel!” / Titel / Sprechbild 2: "Sich findende Ebenen" / Text Sprechbild 2:  Sich findende Ebenen im Halbschatten wirken und werden gewirkt. Verschwommen in der Trennung eines Rasiermesser-Schnittes wollen sie verbinden. Doch sie sagten kein einziges Wort.” / Titel / Sprechbild 3: "Weiblicher Gang" / Text Sprechbild 3:  Weiblicher Gang in Ängsten. Lächeln verbirgt so oft die Angst. Schwere Farben greifen im rötlichen Raum. Der Rand ist wie ein Fenstergitter, kaum durchbrochen. Doch fliehen wohin? Und: „Heimwärts ist wo?“ / Erstellt: jeweils Torre del Mar, 26.04.2004 / Medium / Technik: 1. Aquarell, Tusche und Text auf Papier / 2. und 3. Aquarell, Tusche, Text und Bleistift auf Papier / Größe:  jew. b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 3 Originale Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.712, 3.713, 3.714, 3.715, 3.716, 3.717 und 3.718

7 Arbeiten verschiedenster Daten aus 2004

Titel: 1. "Zerstrichen" / 2. "Gefangen im unsäglichen Blau" / 3. "Rotkreuz" / 4. "Kompositionsexperiment" / 5. "Ich sammle Farben für den Winter und mal sie auf ein Blatt Papier." / 6. "Nun schweigt doch ihr Winde, ich hab euch gefangen im Grün." / 7. Seemann, lass das Träumen, denk nicht an zu Haus!" / Erstellt: 1., 2. und 3. = Torre del Mar, 28.04.2004 / 4. und 5. = Torre del Mar, 05.05.2004 / 6. und 7. = Torre del Mar, 27.06.2004 /  Medium / Technik:  1. Aquarell und Tusche auf Pappe / 2. Aquarell und Tusche auf Papier / 3. Ölkreide und Tusche auf Papier / 4. Filzstifte, Aquarell, Tusche und Aufquellfarbe auf Papier / 5. Filzstift, Buntstift, Tusche und Kreide auf Papier / 6. Aquarell, gekratzte Kreide und Aufquellfarbe auf oben gelochtem Papier / 7. Tusche, Aquarell und Aufquellfarbe auf Papier / Größe:  1., 2., 3., 4. und 5. jeweils b 21,0 cm * h 29,7 cm / 6. b 32,7 cm * h 46,2 cm / 7. b 29,7 cm * h 42,0 cm / Auflage: 7 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.719, 3.720, 3.721 und 3.722

Sprechbilder aus 2004 - 4 Arbeiten

Titel / Sprechbild 1: "Blaues Kreuz auf blauem Grund" / Text Sprechbild 1:  Blaues Kreuz auf blauem Grund. Für all Jene, die mich zu holen versuchen lassen! Die paar kleinen Dinge, die ich habe, sind wie eine Wagenburg. Sie schützt mich vor allen Soldaten dieser Welt.” / Titel / Sprechbild 2: "Abtreibungsfrucht" / Text Sprechbild 2:  Abtreibungsfrucht aus der kalt / warmen Verbindung, sich lösend und verlierend als leere Seele im blauen All!” / Titel / Sprechbild 3: "Erinnern" / Text Sprechbild 3:  Sich später erinnern an die Trupps dich verfolgender Soldaten. Wer seine Decke selbst getragen, ließ den toten Vater zurück. Komponieren können sie das Kapital oder Donauwalzer. Nicht Dich; nicht mich. Habe nur das Land verlassen, weil ich es sonst hassen müßte.“ / Titel / Sprechbild 4: "Höfliche Einladungen" / Text Sprechbild 4:  Höfliche Einladungen sind keine direkten Botschaften. Und bei Nacht reicht die Kraft ohne Munition. Die Soldaten blieben. Und ich war zwei Monate unterwegs. Meine Ketten zerrosteten und ließen den Sommer lang werden.“ Erstellt: jeweils Torre del Mar, 1., 2. und 3. = 28.04.2004 / 4. = 29.02.2024 / Medium / Technik: 1. und 4. Ölkreide, Tusche und Text auf Papier / 2. und 3. Ölkreide, Tinte und Text auf Papier / Größe:  jew. b 21,0 cm * h 29,7 cm / Auflage: 4 Originale Findort beim Künstler:  bezüglich Arbeit 1., 2. und 3 Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Arbeit 4. ist verkauft an Chen Wankum, Soltau und dort zu finden / Bemerkungen: zur verkauften Arbeit 4 ist kein Bild vorhanden.

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.723, 3.724, 3.725, 3.726 und 3.727

Sprechbilder aus 2004 - 5 Arbeiten

Titel / Sprechbild 1: "Eine viel höhere Stufe" / Text Sprechbild 1: Lasse ich mein Herz bestimmen, treffen meine Augen Entscheidungen. Liebe steht schwerlich für diese Versuchung. Sichtweisen gehen verändert tanzen. Die Sehnsucht ist wie ein großer See voller zwiespältiger Wässer. Muß fertig werden mit der Trauer entfernter Menschen. Blaue Flecken sehe ich noch mit geschlossenen Augen. Ideen zu vermarkten ist wie Pakete ausliefern. Und Nachrichten sind immer schlecht. Sonst hießen sie nicht so. Wer schaute sie sich sonst an? Glück zu berichten, ist wie einen Kreis im Uhrzeigersinn zu drehen, um ihn zu umrunden. Und Macht ist ein Glatzenträger mit Hut. Binde lieber Flaumfedern mit Zwirn zusammen, denn das ist eine große Zeremonie. Wer macht das schon? Schlechte Nachrichten sind wie eine Vitalität höherer Mächte. Ich bewundere ihre Gewißheit. Doch dann werfe ich die Steine fort und fliege doch. Ich wußte es schon immer besser als Jene, die verleugneten, daß im Himmel Jahrmarkt ist. Und der trägt wahrlich nicht die Schuld an allen Problemen. Nein, er mindert sie.” / Titel / Sprechbild 2: "Gegenüber" / Text Sprechbild 2:  Du ziehst gen Süden und baust Zelte aus rotem Wein. Spannst Schnüre, bindest und verbindest. Regen zieht auf. Sie entkleidet sich so, daß Du es siehst. Und ihr Lächeln. Wenn sie vorbeigeht und ihre Haare wirft. Wenn Er geht für zwei Stunden wird sie kommen. Doch Du öffnest nur wieder die Weinflasche, die sie Dir brachte, dann leerte, trunken vor Sehnsucht. Abends preßt sie wieder ihre Schenkel und Brüste ans fast undurchsichtige Fenster. Sie verharrt einige Augenblicke, die linke Hand auf ihrer Weiblichkeit. Ihr Becken bewegt sich rhythmisch. Jetzt ist ihr Fenster leer. Sie geht neu gekleidet lächelnd vorüber. Du bleibst zurück.” / Titel / Sprechbild 3: "Über die Sterne" / Text Sprechbild 3:  Nach links fliehende Vögel sind jenseits der Sterne in der Dimension über den Seelen. Ihre Blicke lassen sie zurück, verblassend im Sternendimensional. Es ist so einfach. Sterne sind eine Vorstufe zu entstehenden Seelen. Sie suchen die Verbindung, die zum Bewußtsein führt. Sterne sind noch nicht geboren. Sie sind nur da. Und werden geboren werden. Könnte ich wählen für sie, ich würde verglühen. Es hülfe

nichts. Auch jedes Staubkörnchen ist ein Stern, in der Gefahr geboren zu werden, in der Gefahr, Bewußtsein zu erlangen. Sterne befinden sich in der Dimension vor dem Schmerz, vor dem Glück. Sie sind da als Brüder unseres toten Fleisches und als deren Schwestern. Jedes Staubkorn ist ein Stern und unsere tote Masse ist ein Stern nach geglücktem Seelenaustritt. Jedes Leben ist ein Seelenstern, eine bereits stattgefundene Verschmelzung; eine Kette des Ursprungs in seiner Vielfältig- und Zufälligkeit. Geboren durch die Energie einer wie auch immer gearteten Zeugung. Sieh die Sonne, den Mond, die Sterne, die Erde. Ein Stück von allen ist in dir, in mir. Wir forschen an Altersgenen, bauen Türme und fliegen in Raketen. Wir halten uns für intelligent, weil wir drahtlos über Kontinente hinweg kommunizieren oder weil wir in Wasserklos scheißen. Doch wir sind alles nur kleine Wichser und Stinker, besessen vom Gen der Macht, die nicht einmal vermögen, in mehr als drei Dimensionen zu sehen. Sterne sind nur eine Vorstufe von uns. Aber sie sind weitaus weniger anmaßend. Sie vermögen zu schweigen. Ich rede. Bin also einer von euch!“ / Titel / Sprechbild 4: "Über die Liebe" / Text Sprechbild 4:  Du weißt um die Liebe? Heiße Hände irren nie. Und Schulter an Schulter gehen, ist wie in der Sonne tanzen. Prüfe jenen kurzen Blick! Wie viele Details! Kein Leben ist ernst und doch fällt Blut aus allen Wunden. Gelbe Tränen, groß, wie die Meere der Leiden. Herz zerfranst im Schwarz. Nur Blaues ist aufrecht. Feste Bindung bringt keine Heilung, keine verbundene Liebe. Der heilige Kreis drehte sich schon vor uns. Wie sind die Liebesdinge beschaffen? Nur frei sind sie verbunden und leben länger, als alle Menschen. Die Herzen der Steine sind frei. Und Bäume gehen nur langsam - sind nie verbunden. Auch sie haben liebende Herzen. Bäume weinen nur sehr zart am Morgen. Ihre Tränen lehren den Vögeln das Leben und weisen den Steinen die Endlichkeit allen Seins. Du weißt um die Liebe? Frei wird sie kommen zu dir. Dann brauchst du keine Hände mehr.“ /  Titel / Sprechbild 5: "Über die Vögel" / Text Sprechbild 5: Gelbe Vögel fliehen nach links. Das Schwarz fällt wie Blätter auf sie. Die schweben im Rauch. Sie haben die grüne Seele verlassen und dienen doch menschlichen Wesen. Gedankenübertragungen sind reale Situationen ohne Arme, Beine und Hände. Grenzenlos. Die restliche Welt ist längst verdaut. Kommunikation mit dem Licht ist eine Sprache durch Farben. Vögel vermögen nicht zu prophezeien. Sie sehen, was ist: Gleichzeit ist gestern, morgen und jetzt. Häuser haben keinen Bestand außer ihrer Funktion als Reinigungshütten. Sie und die grünen Fenster zerfallen in Feuergruben. Die Sonne ist ein wundervolles Erbe und in die Körper gelber Vögel eingepflanzt. Ihr Tod ist der Anfang eines großartigen Lebens. Vögel erreichen alle Dimensionen. Sie liegen links zur Sonne hin. Und wir versuchen, verrenkte Beine einzurenken. Glauben, danach gehen zu können. Gelbe Vögel haben keine Knochen. Und Pflanzen sind Apotheken. Deren Blätter, Stängel und Wurzeln sind wie die gelben Vögel. Bäume und Steine sind Vögel. Und ich bin ein Vogel und Du. Frage die Herrscher der Reservate nach Deiner Farbe. „Und wenn sie Dich schlagen und mich?“ „Der Schmerz wird einiges von dem Gift aus uns herausziehen!“/ Erstellt: jeweils Torre del Mar, 1., und 2. = 05.05.2004 / 3., 4. und 5. = 08.05.2024 / Medium / Technik: 1. und 2. Plusterfarbe, Tusche und Text auf oben gelochtem Papier / 3. und 4. Aquarell, Tusche und Text auf Papier 5. Aquarell, Tusche, Plusterfarben und Text auf Papier / Größe:  jew. b 32,5 cm * h 46,0 cm / Auflage: 5 Originale Findort beim Künstler: Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: teilweise keine gute Fotografie, die zu gegebener Zeit verbessert eingestellt wird.

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.728, 3.729, 3.730, 3.731, 7.332, 7.733 und 3.734

Sprechbilder aus 2004 - 7 Arbeiten

Titel / Sprechbild 1: "Für Sie" / Text Sprechbild 1: Grün stehen Sandschwaden von Sternen auf meinem Weg. Das Herz kehrt zurück am 07. Juli. Ziehe das Bier heute dem Wein vor, damit mir beruhigend Abend werden kann. Alle süßen Ärsche können mir heute gestohlen bleiben. SIE kommt! Rote Vögel fürchten sich vor gelben Seelen. Das rot durchkreuzte Herz raubt mir fast den Verstand. In den Wolkengesimsen hängt die heiße Sonne. Ich gehe gerne am Schatten vorbei. Aus meinem Mund rinnt mittags der Schweiß. Und alles liegt im blauen Meer. Es holt nicht meine Farben, nur die Schwärze. Heute sind meine Farben aus Bier und Liebe. Gehen alle den gleichen Weg. Ist wohl vorgegeben, so wie der Durst, der mich befällt. Mich dürstet nach Weib, und ich bekomme bestenfalls Wein, den roten. Er ist nicht so kalt, wie die deutschen Getränke. Gäbe heut mein Leben für das Dreieck zwischen IHREN Beinen. So lang ist´s noch. Flieg, Vogel, du silberner. Flieg zu mir und spuck SIE aus. SIE ist die Beste von allen die waren. Nach IHR kommt Nichts. Höre ich IHRE Stimme nicht mehr, kann nur noch der Tod mich rufen.” / Titel / Sprechbild 2: "Über die Meere" / Text Sprechbild 2:  Alle Meere bieten Licht und Liebe á la carte. Diese Farben tragen die Meere. Die dunklen Farben der Angst verschlingt ihr tiefes Blau. Meere gebären den Tau eines jeden Morgens, das Blattgrün und auch deine Tränen. Und meine. Sie zeigen den Steinen und allen Wesen die Vergänglichkeit auf. Sie versenden das Leben und alle roten Rosen sind ihre Töchter. Dein Schweiß, dein Blut sind ihre Brut. Kein Feuer wird je die Meere verbrennen, keine Sonne verdörren. Meere lassen sich tragen von den Monden. Kein Hieb zerschneidet ihr Gebein. Sie teilen sich selbst. Sonne und Wärme sind ihre Gatten, die Flüsse ihre Venen. Sie atmen die Wolken und mich. Sie sprechen, die Meere, und sie erzählen ihr Lied von bodenloser Liebe und dem Licht, was nur sie vermögen zu brechen. Sie an. Der Wellen Schlag. Von Ferne klagt das Meer den Loreleygesang. Ich folge ihm und alle. Dann ruhen wir so lange in seinem Eis, bis uns erneut die Sonnen zeugen.” / Titel / Sprechbild 3: "o. T. - für Michael -" / Text Sprechbild 3:  Unverbogenes Leben. Das Leben ist nur unverbogen zu gestalten. Seine Tränen und Worte trug er zu ihm, der ihn speiste und tränkte und tröstete. Zu ihm, der ihn ansah und sprach: „Nur eine Treppe brach Dein Rückgrat!““ / Titel / Sprechbild 4: "Pastorengespräche" / Text Sprechbild 4:  Sie treffen nicht den Kern harter Herzen. Weiche Augen und Sinne sind als Bedürfnis gefragt. Sieger im Schattenboxen verpassen die Launen der Lust, die jeder Tag versteckt und zu finden anbietet. Das Glück ist nicht 50 Paar Schuhe zu hüten. Sie tragen Dornen unterm Hemd. Kariertes Zeug gleicht Gittern im Kopf. Sprengen kann sie nur die tiefrote Liebesglut. Im Blau liegt die Freiheit allen Seins. Sie bekennt sich nicht in Liebe zum Lila. Fesselnde Ketten wiegen nicht auf den Erfolg oder Geld. Das ist alles blaß. Trag lieber dein Herz zum Markte, statt zu führen diese Pastorengespräche. Und manchmal reißen Ohrfeigen die Lethargie und Selbstgefälligkeit auseinander, die keine Wohnung erträgt. Kein reicher Frust kann aufwiegen das Lachen, gemeinsamen Zorn und die Begierde, die Herzen spüren zu müssen, um deren Absterben zu verbieten. Wer reitet schon gerne ein fahles Pferd, wenn auch graue Stuten vermögen, feurig zu wirbeln? Graue, feurige Pferde, feurige Stuten, behalten die Lust, die fahlen gehören geschlachtet.“ /  Titel / Sprechbild 5: "Vorstellung" / Text Sprechbild 5: "Ich komme aus Deutschland und ich suche den Regenbogen. Wann fährt der nächste Zug? Und wie viele Stationen sind es noch? Es ist spät und mir ist kalt. Wie weit ist es noch bis Sonnenaufgang? Ich komme aus Deutschland. Mein Name ist Hoffnung.“/ Titel / Sprechbild 6: "Presentacion I" / Text Sprechbild 6: Soy de Alemania y busco un arco iris. ¿Cuándo sale el próxima tren y cuántas estaciones quedan? Es tarde y tengo frio. ¿Cuánto queda para llegar a salida del sol? Soy de Alemania. Me llamo es esperanza. / Titel / Sprechbild 7: "Presentacion II" / Text Sprechbild 7: Soy de Alemania y busco un arco iris. ¿Cuándo sale el próxima tren y cuántas estaciones quedan? Es tarde y tengo frio. ¿Cuánto queda para llegar a salida del sol? Soy de Alemania. Me llamo es esperanza. Erstellt: jeweils Torre del Mar, 1. = 27.06.2004 / 2. = 25.07.2004 / 3. = 26.07.2024 / 4. = 28.07.2004 / 5., 6. und 7. = Axarquia, 30.09.2004 Medium / Technik: 1. Aquarell, Plusterfarbe, Tusche und Text auf oben gelochtem Papier / 2 . und 3. Aquarell, Tusche, Kreide, Bleistift und Text auf Papier / 4., 5., 6. und 7 Aquarell, Tusche und Text auf Papier / Größe:  1. = b 32,5 cm * h 46,0 cm / 2. bis 7. = b 29,7 cm * h 42,0 cm / Auflage: 7 Originale Findort beim Künstler: Am Markt 24, 32312 Lübbecke, bezüglich Arbeit 6 (Presentacion I) bei der Käuferin "Ceder", Benamocarra / Bemerkungen: keine Abbildung von Arbeit 7 vorhanden.

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.735

Titel: 

"Heute"

Erstellt: 

Torre del Mar, 21.11.2004

Medium / Technik: 

Ölkreide, Filzstift und Aquarell auf Papier 

Größe: 

b 30,0 cm * h 42,0 cm

Auflage: 

1 Original

Findort beim Künstler: 

Am Markt 24, 32312 Lübbecke

Bemerkungen: 

keine

 


Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.736 und 3.737

Titel links: 

"Selbstbildnis I"

Titel rechts: 

"Selbstbildnis II"

Erstellt: 

links, Torre del Mar, 22.11.2004 / rechts, Torre del Mar, 23.11.2004

Medium / Technik: 

links, Aquarell und Tusche auf Papier / rechts, Aquarellfarbe, Tusche und Kreide auf Papier

Größe: 

jeweils b 29,7 cm * h 42,0 cm

Auflage: 

2 Originale

Findort beim Künstler: 

Am Markt 24, 32312 Lübbecke

Bemerkungen: 

keine


 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.738, 3.739 und 3.740

Serie von 3 Arbeiten

Titel: 1. "Herz im Dunklen" / 2. "Von über den Sternen" / 3. "Scheiße" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 1. und 2. am 22.11.2004 / 3. am 23.11.2004 /  Medium / Technik:  1. Aquarell, Tinte und diverse Farben auf Papier / 2. und 3. Bleistift, Aquarell und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 23,0 cm * h 31,0 cm / Auflage: 3 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke / Bemerkungen: keine

 

 

Werkverzeichnis laufende Nummer: 

3.741 bis 3.749

Serie von 9 Arbeiten / Selbstbildnissen

Titel: "Selbstbildnis I" bis "Selbstbildnis IX" / Erstellt: jew. Torre del Mar, 23.11.2004 /  Medium / Technik:  I. Aquarell, Kreide und Tusche auf Papier / II. Aquarell und Bleistift auf Papier / III. Kreide auf Papier / IV. und V. Kreide und Aquarell auf Papier / VI. Tinte und Bleistift auf Papier / VII., VIII. und IX. Tinte, Bleistift und Kreide auf Papier / Größe:  jeweils b 23,0 cm * h 31,0 cm / Auflage: 9 Originale / Findort beim Künstler:  Am Markt 24, 32312 Lübbecke /  Bemerkungen: keine