- Das Jahr 2004 - 

 

 

Eine Auswahl von Serien, Zeichnungen und Bildern 

 

 

 Für weitere Infos bitte auf die Bilder klicken.

 

 

Einzelbilder (Auswahl) aus 2004 - nicht serienzugehörig

 

 

Eine Auswahl aus einer Vielzahl von Sprechbildern aus 2004

 

Über die Sterne

Weil das Foto leider nicht perfekt das Original wiedergibt, habe ich den entsprechenden Text hier eingestellt:

WVZ 3.723 / Torre del Mar, den 08. Mai 2004 / Tusche, Aquarell und Text auf Papier / Maße b 32,5 cm * h 46,0 cm


Nach links fliehende Vögel sind jenseits der Sterne in der Dimension über den Seelen. Ihre Blicke lassen sie zurück, verblassend im Sternendimensional. Es ist so einfach. Sterne sind eine Vorstufe zu entstehenden Seelen. Sie suchen die Verbindung, die zum Bewußtsein führt. Sterne sind noch nicht geboren. Sie sind nur da. Und werden geboren werden. Könnte ich wählen für sie, ich würde verglühen. Es hülfe nichts. Auch jedes Staubkörnchen ist ein Stern, in der Gefahr geboren zu werden, in der Gefahr, Bewußtsein zu erlangen.


Sterne befinden sich in der Dimension vor dem Schmerz, vor dem Glück. Sie sind da als Brüder unseres toten Fleisches und als deren Schwestern. Jedes Staubkorn ist ein Stern und unsere tote Masse ist ein Stern nach geglücktem Seelenaustritt. Jedes Leben ist ein Seelenstern, eine bereits stattgefundene Verschmelzung; eine Kette des Ursprungs in seiner Vielfältig- und Zufälligkeit. Geboren durch die Energie einer wie auch immer gearteten Zeugung. Sieh die Sonne, den Mond, die Sterne, die Erde. Ein Stück von allen ist in dir, in mir.


Wir forschen an Altersgenen, bauen Türme und fliegen in Raketen. Wir halten uns für intelligent, weil wir drahtlos über Kontinente hinweg kommunizieren oder weil wir in Wasserklos scheißen. Doch wir sind alles nur kleine Wichser und Stinker, besessen vom Gen der Macht, die nicht einmal vermögen, in mehr als drei Dimensionen zu sehen. Sterne sind nur eine Vorstufe von uns. Aber sie sind weitaus weniger anmaßend. Sie vermögen zu schweigen.

 

Ich rede. Bin also einer von euch!

 

 

 

Für Sie

Weil das Foto leider nicht perfekt das Original wiedergibt, habe ich den entsprechenden Text hier eingestellt:

WVZ 3.726 / Torre del Mar, 27. Juni 2004 / Tusche, Plusterfarbe, Aquarell, Text auf Papier / Maße b 32,5 cm * h 46,0 cm


Grün stehen Sandschwaden von Sternen auf meinem Weg. Das Herz kehrt zurück am 07. Juli. Ziehe das Bier heute dem Wein vor, damit mir beruhigend Abend werden kann. Alle süßen Ärsche können mir heute gestohlen bleiben. SIE kommt!


Rote Vögel fürchten sich vor gelben Seelen. Das rot durchkreuzte Herz raubt mir fast den Verstand. In den Wolkengesimsen hängt die heiße Sonne. Ich gehe gerne am Schatten vorbei. Aus meinem Mund rinnt mittags der Schweiß.

 

Und alles liegt im blauen Meer. Es holt nicht meine Farben, nur die Schwärze. Heute sind meine Farben aus Bier und Liebe. Gehen alle den gleichen Weg. Ist wohl vorgegeben, so wie der Durst, der mich befällt.


Mich dürstet nach Weib, und ich bekomme bestenfalls Wein, den roten. Er ist nicht so kalt, wie die deutschen Getränke. Gäbe heut mein Leben für das Dreieck zwischen IHREN Beinen. So lang ist´s noch.

 

Flieg, Vogel, du silberner. Flieg zu mir und spuck SIE aus. SIE ist die Beste von allen die waren. Nach IHR kommt Nichts. Höre ich IHRE Stimme nicht mehr, kann nur noch der Tod mich rufen.

 

Über die Vögel

Weil das Foto leider nicht perfekt das Original wiedergibt, habe ich den entsprechenden Text hier eingestellt:

WVZ 3.725 / datiert Torre del Mar, 08. Mai 2004 / Tusche, Plusterfarbe, Aquarell und Text auf Papier / Maße b 32,5 cm * h 46,0 cm

 

Gelbe Vögel fliehen nach links. Das Schwarz fällt wie Blätter auf sie. Die schweben im Rauch. Sie haben die grüne Seele verlassen und dienen doch menschlichen Wesen. Gedankenübertragungen sind reale Situationen ohne Arme, Beine und Hände. Grenzenlos. Die restliche Welt ist längst verdaut.


Kommunikation mit dem Licht ist eine Sprache durch Farben. Vögel vermögen nicht zu prophezeien. Sie sehen, was ist: Gleichzeit ist gestern, morgen und jetzt. Häuser haben keinen Bestand außer ihrer Funktion als Reinigungshütten. Sie und die grünen Fenster zerfallen in Feuergruben.


Die Sonne ist ein wundervolles Erbe und in die Körper gelber Vögel eingepflanzt. Ihr Tod ist der Anfang eines großartigen Lebens. Vögel erreichen alle Dimensionen. Sie liegen links zur Sonne hin. Und wir versuchen, verrenkte Beine einzurenken. Glauben, danach gehen zu können. Gelbe Vögel haben keine Knochen. Und Pflanzen sind Apotheken. Deren Blätter, Stängel und Wurzeln sind wie die gelben Vögel. Bäume und Steine sind Vögel. Und ich bin ein Vogel und Du. Frage die Herrscher der Reservate nach Deiner Farbe.


„Und wenn sie Dich schlagen und mich?“


„Der Schmerz wird einiges von dem Gift aus uns herausziehen!“

 

 

Über die Meere

Weil das Foto leider nicht perfekt das Original wiedergibt, habe ich den entsprechenden Text hier eingestellt:

WVZ 3.728 / datiert Torre del Mar, 25. Juli 2004 / Tusche, Kreide, Bleistift, Aquarell und Text auf Papier / Maße b 29,7 cm * h 42,0 cm

 

Alle Meere bieten Licht und Liebe á la carte. Diese Farben tragen die Meere. Die dunklen Farben der Angst verschlingt ihr tiefes Blau. Meere gebären den Tau eines jeden Morgens, das Blattgrün und auch deine Tränen. Und meine.

 

Sie zeigen den Steinen und allen Wesen die Vergänglichkeit auf. Sie versenden das Leben und alle roten Rosen sind ihre Töchter. Dein Schweiß, dein Blut sind ihre Brut.


Kein Feuer wird je die Meere verbrennen, keine Sonne verdörren. Meere lassen sich tragen von den Monden. Kein Hieb zerschneidet ihr Gebein. Sie teilen sich selbst. Sonne und Wärme sind ihre Gatten, die Flüsse ihre Venen. Sie atmen die Wolken und mich.

 

Sie sprechen, die Meere, und sie erzählen ihr Lied von bodenloser Liebe und dem Licht, was nur sie vermögen zu brechen.


Sie an. Der Wellen Schlag. Von Ferne klagt das Meer den Loreleygesang. Ich folge ihm und alle. Dann ruhen wir so lange in seinem Eis, bis uns erneut die Sonnen zeugen.

 

 

Serie von neun Selbstbildnissen vom 23.11.2004

 

 

Vier Zweierserien aus verschiedenen Daten des Jahres 2004

 

Sieben Dreierserien aus verschiedenen Daten des Jahres 2004

 

Zwei Viererserien aus verschiedenen Daten des Jahres 2004

 

 

Siebener-Serie aus 2004

 

 

- Das Jahr 2005 -  

 

 

Eine Auswahl von Serien / Zeichnungen und Bildern  

 

 

 Für weitere Infos bitte auf die Bilder klicken. 

 

 

Einzelbild aus 2005 - nicht serienzugehörig

 

 

“Für Bogdan”

Weil das Foto leider nicht perfekt das Original wiedergibt, habe ich den entsprechenden Text hier eingestellt:

WVZ Nachträge / datiert Canillas de Albaida, am 07. Oktober 2005
Ölkreide, Aquarell und Tusche auf Papier / Maße b 42,0 cm * h 59,4 cm

- Sprechbild mit nachfolgenden 2 Texten -

 

Finden


Was ist schon finden? Es gilt nur, Deinen Weg zu gehen. Wohin? Viele Träume sind lila und wahr. Wenn Dich morgen die Sonne wärmt, fliehen die schwarzen Vögel nach links.


Für Bogdan


Im klaren Blau teilt sich die Sonne gleich einer erneuten Geburt. Heiße Erinnerungen sind es, an das verloren gegangene. Das halten die roten Sterne wach.

 

Die Heimat ist kälter und nördlich. Darum teilen sich Seelen in Hoffnung und Eis. Die trägt der Mond. Blaue Häuser sind klar. Sie tragen in Fenstern und Türen die warmen Farben wie die Vielfalt aller Länder.

 

Er sucht und große Herzen haben lächelnde Augen. Wie er. Auch sie tragen Sehnsucht, wie alle Vögel - und ich.

 

 

Viererserie aus dem Jahre 2005

 

 

Dreizehnerserie aus dem Jahre 2005

 

 

- Das Jahr 2006 -  

 

 

Eine Auswahl von Materialmontagen, Zeichnungen und Bildern, z. T. mit Texten  

 

 

 Für weitere Infos bitte auf die Bilder klicken. 

 

 

Einzelbilder, Sprechbilder und Materialmontage aus 2006 - nicht serienzugehörig

 

 

- Das Jahr 2007 -  

 

 

Eine Auswahl von Serien, Zeichnungen und Bildern  

 

 

 Für weitere Infos bitte auf die Bilder klicken. 

 

 

 

Serie von 3 Sprechbildern, entstanden im Klinikum Duisburg am 12. November 2007

 

 

3 Malereien und 3 Zeichnungen mit verschiedenen Daten aus 2007

 

 

- Das Jahr 2008 -  

 

 

Eine Auswahl von Materialmontagen, Serien, Zeichnungen und Bildern  

 

 

 Für weitere Infos bitte auf die Bilder klicken. 

 

 

Zwei Bilder aus 2008 - ohne Serienzugehörigkeit

Serie von 4 Bildern vom 08.10.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

Serie von 3 Bildern vom 09.10.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

Serie von 5 Bildern vom 23.10.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

Serie von 5 Bildern v. 29. / 30.10.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

Serie von 5 Bildern vom 13.11.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

Serie von 3 Bildern vom 20.11.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

 Serie von 6 Bildern vom 27.11.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox

Serie von 7 Bildern vom 04.12.2008 aus meiner Zeit als Dozent an der deutschen Volkshochschule in Torrox