Kunst und Literatur Gerhard Pollheide

 

 

 

 

 

"Begrenzter blauer Fleck mit roter Scham"

Werkverzeichnis 912 aus 1/96, Kohle, Kreide, Grafit, Aquarell und Bleistift auf Papier

 

 

A 

"Vater und Sohn mit blauem Fleck"

Werkverzeichnis 913 aus 1/96, Aquarell und Bleistift auf Papier

"A.I. - Seele mit blauem Fleck"

Werkverzeichnis 1.141 vom 15.11.1996, Bleistift, Textilfarbe und Kohle auf Bütten


 

Liebe Kunst- und Literaturinteressierte,

 

wir leben derzeit wegen der Corona-Pandemie in schweren Zeiten. Da kreisen oft die Gedanken immer nur um dieses eine Thema. Aber es wird ein "Danach" geben, welches dann vielleicht ein wenig besser ist, als das "Vorher" jemals war. Ich will daran glauben. Denn die Natur geht ihre eigenen Wege, die wir oft erst viel später verstehen. Ich habe daher beschlossen, da ich an meinen Kunstseiten arbeite, die Zeitspanne zwischen dem "Davor" und dem "Danach" aufzufüllen mit Kunst und Literatur und interessierte Menschen hieran teilhaben zu lassen. Also, wer Lust hat, darf ein wenig stöbern auf meinen Haupt- und Unterseiten, angefüllt mit meiner Kunst sowie meiner Lyrik und Prosa. Es handelt sich sowohl um neue als auch um alte Texte und Bilder. Und falls Ihr selbst Gedichte schreibt, schickt sie mir doch einfach per Mail an gerhard.pollheide@t-online.de zu. Ich werde verantwortungsvolle Texte, auch Eure Ängste, die auch ich kenne, hier auf einer separaten Seite einstellen. Natürlich gebe ich Euch mein Ehrenwort, wenn Ihr wollt, alles anonym zu veröffentlichen und Euren Namen zu vergessen. Gerne dürft Ihr das weitersagen oder auf Facebook teilen. Der Beginn ist heute am Frühlingsanfang, dem 20. März 2021. Die Seiten werden ab heute ständig erweitert. Wer sich für meine neuen Bücher interessiert,  findet auch hierzu Informationen auf diesen Seiten.

 

Alles Liebe, Gesundheit und viele kulturelle Erlebnisse wünscht Euch Euer

 

Gerhard Pollheide

Künstler und Schriftsteller